Samstag, 14. Mai 2016

Einfach herzallerliebst

Er ist einfach herzallerliebst! Grosse strahlende Kulleraugen lassen Madames Herz schmelzen und es ist eine Freude für die Seele, wenn man mit ihm Zeit verbringen kann. Ganz ehrlich, er schafft es auch sie um den Finger zu wickeln, aber das darf auch sein. Die Rede ist von klein lieb Elio, obwohl er eigentlich schon ziemlich gross ist. Sechs Jahre alt wird er dieses Jahr. Sechs wunderschöne Jahre in denen die Madame ihn begleiten konnte in der wunderbaren Funktion als Gotte. Obwohl sie natürlich weiss, was eine Patin ist, fragt sich sie sich doch immer wieder was die Aufgaben denn eigentlich sind. Was soll sie ihren drei Patenkinder mit auf den Weg geben, wie die Beziehung pflegen und wie die lieben Wesen unterstützen und ihnen zeigen, dass sie einen grossen Platz im Herzen haben. Klar schenkt die Madame an Weihnachten und Geburtstag etwas Schönes, aber das kann ja wohl nicht alles sein. 
Ewig dankbar ist die Madame, dass sie eine wunderbare Gotte und einen wunderbaren Götti hat. Noch heute weiss sie, dass die beiden täglich an sie denken. Dies zu wissen, tut einfach gut. All die lieben Dinge, welche sie von den beiden mit auf den Weg bekommen hat, begleiten sie noch heute. Da ist es naheliegend, dass sie auch gerne eine solche Gotte sein möchte.

Etwas was die Madame schätzte, dass sich ihre Gotte immer etwas ausgedacht hat. Zum Beispiel gemeinsam aus dem Kinderkochbuch zu kochen. Das war einfach super. So kaufte die Madame lieb Elio ein Kochbuch. Er liebt es zu kochen und zu backen und macht es wirklich auch sehr gut. Nachdem er zwei Rezepte ausgesucht hatte, wurden diese in Tat umgesetzt. Beides schmeckte wirklich ausgezeichnet.
 
Die Schokobananen waren ein wahrer Genuss und lustig zu machen und die Pouletschenkel waren so lecker, dass die Madame heute einmal Signora Pinella nacheifert und euch ein Rezept mit auf den Weg gibt.

Zutaten: 4 Pouletschenkel, 1 TL Balsamicoessig, 2 EL Sojasauce, 2EL Honig, 1 Knoblauchzehe, 1 halber TL geriebener Ingwer

Haut der Pouletschenkel einschneiden und mit den oben genannten Zutaten marinieren und anschliessend 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Bei 200° die Puletschenkel ca. 45 Minuten im Ofen backen. Alle zehn Minuten wenden und anschliessend geniessen.

Andere Gewürze oder Salz braucht es nicht, so ist es wirklich perfekt und äusserst empfehlenswert! 

Was auch schon einfach ein bisschen dazu gehört, dass die Madame mit Elio Äniskekse backt. Beide lieben sie sehr und das Machen ist einfach wunderschön. Hier hat die Madame von dieser Leidenschaft bereits berichtet. Die wunderbaren Tiermodel waren für Elio eine wahre Freude. Tiere sind eine weitere Leidenschaft von ihm. Am Tag zuvor besuchten wir gemeinsam das naturhistorische Museum in Bern. Da muss die Madame kleinlaut zugeben, dass er mehr weiss als sie. Ein wirklich cleveres Kerlchen ist er.

 
Was auch nicht fehlen darf, dass ganz viele Bilderbücher erzählt und ganz viele Spiele gespielt werden.
 
Ja, nebst den Geschenken, möchte die Madame Zeit mit ihren drei Patenkindern verbringen. Das ist ihr wichtig. Und sie möchte jedem das Gefühl vermitteln, dass es ein wunderbares Kind mit ganz vielen Fähigkeiten ist. Die lieben Wesen sollen merken, dass sie Träume und Ziele haben dürfen und jemand da ist, der ihnen helfen möchte sie auf dem Weg dorthin zu begleiten. Und das Wichtigste ist, dass sie im Herzen spüren, dass die Madame sie ganz fest lieb hat.  

Übrigens, Madames Gotte hat ihr immer wunderbare Karten und Briefe geschrieben. Keine 0815 Floskeln, nein einfach ganz persönliche liebevolle Worte. All diese Briefe hat sie noch und freut sich noch heute über so eine liebe Botschaft von ihr. Mindestens zwei im Jahr bekommt sie immer und alle legt sie zur Seite, denn sie sind Schätze für Madames Seele. Erst gerade vor kurzem hatte die Madame die Idee, dass sie ihren Patenkindern auch liebe Worte auf den Weg geben möchte. Obwohl sie etwas spät dran ist, da die Patenkinder ja keine Babys mehr sind, hat sie sich vorgenommen ein Erinnerungsbuch zu beginnen, mit Fotos und lieben Worten und Begebenheiten. Schätze aus der gemeinsamen Zeit halt einfach. Das Erinnerungsbuch sollen sie dann später mit 16 oder 18 bekommen. In Liebe mit den Gedanken ihrer Gotte. 

So, dieses Thema macht die Madame stets etwas emotional, darum ist es wohl Zeit schlafen zu gehen. Herzlich, Madame Gaianna

Kommentare:

  1. Ich bin absolut überzeugt, dass alle drei Gottenkinder gut gedeihen können....
    Du machst das wunderbar!
    Ich schreibe meinen Kindern jeweils zum Geburtstag einen "Mamibrief". Die Drachenkämpferin meint heute schon, dass dies das beste Geschenk ist jeweils. Bei Tigerherz muss ich mich kurz fassen: er mag nicht viele Worte...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Madame Gaianna
    Die Idee des gemeinsamen Backens ist wunderbar und es ist schön, dass du solch tolle Dinge mit deinen Patenkindern machst. Gemeinsame Erlebnisse sind eben unbezahlbar!
    Heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbarer Blogbeitrag. Gotti zu sein ist wirklich etwas sehr schönes. Ich geniesse die Zeit mit meinen Patenkindern auch immer sehr.

    AntwortenLöschen