Samstag, 2. Mai 2015

Was Madames erster Koffermarkt mit Nepal zu tun hat

Heute vor einer Woche brachte ein Erdbeben in Nepal grosses Leid. Die Madame ist einmal mehr traurig, wie viel Schreckliches es doch immer wieder gibt. Nachdem sie sich entschieden hat, Sarah am Koffermarkt beizustehen (Hier hat die Madame davon berichtet), war auch klar, dass der Erlös des Koffers gespendet werden sollte. Als dann die traurige Nachricht aus Nepal kam, wusste die Madame, dass die Einnahmen des Koffers nach Nepal kommen sollten. Die letzten drei Tage werkelte die Madame bis weit nach Mitternacht in der Küche, damit heute ein reich gefüllter Koffer am Koffermarkt stehen konnte. 

An einem Koffermarkt teilzunehmen war neu für die Madame. Darum war eine gewisse Nervosität vorhanden.... da war sie nicht alleine. Auch Sarah war etwas kribbelig und so standen zwei Koffermarkt Neulinge, Schülerin und Lehrerin, hinter ihren Koffern und warteten gespannt, was nun passieren würde.
Und was dann passierte, war total überwältigend. Die Nervosität verflog rasch, weil wir alle Hände voll zu tun hatten. Immer wieder musste der Koffer aufgefüllt werden. Unsere beiden Koffer leerten sich immer mehr und am Ende des Marktes war jegliches Gebäck verkauft und das Portemonnaie gefüllt. Wow, mit so etwas, hätte die Madame nicht gerechnet. Die Dankbarkeit und die Freude ist gross.

Auch Sarah verkaufte sensationell. Die Madame ist sehr stolz wie gut sie es machte und freut sich mit ihr an ihrem Erfolg.
Natürlich durfte auch ein kleines Dankesgeschenk für jede verkaufte Süssigkeit nicht fehlen. Ein Mailänderli-Herzli wanderte mit dem Einkauf mit nach Hause.
Die Madame ist dankbar, dass es so gut lief und freut sich nun, 300 Franken nach Nepal zu überweisen. Ein herzliches Dankeschön gebürt allen Besuchern des Marktes. Danke, dass Sie der Madame etwas abgekauft und somit eine gute Sache unterstützt haben.
Es war sehr schön, Sarah bei der Herstellung des Kofferinhalts und heute am Verkauf zu begleiten. Die Madame ist stolz auf das flotte Mädel, mit dem guten Herz und freut sich sehr, dass sie so gut verkauft hat. Was sie sich nun wohl mit ihrem verdienten Batzen (Geld) machen wird, die Madame ist gespannt.

Auch Sarah hatte ein kleines Dankeschön für ihre Kundschaft. Ein Schokoladenherzli wanderte mit nach Hause.
So standen unsere Koffer heute nebeneinander und bescherten uns einen vergnüglichen Nachmittag mit vielen schönen Begegnungen. Glücklich, dankbar und müde geht die Madame nun zur Ruh. Gute Nacht allerseits und ein herzliches Dankeschön!

Kommentare:

  1. Wie schön von dir! Ich freue mich, dass ihr so gut verkauft habt, und es so nette Begegnungen gegeben hat
    Herulichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass ich die Koffer jetzt auch noch voll sehe;) Ich war so beeindruckt, dass sie schon fast ganz leer waren, als wir an den Märit gekommen sind! Und das erst noch für einen guten Zweck. So macht Werkeln und Basteln noch viel mehr Freude.
    Liebe Grüsse, Sorella Pinella

    AntwortenLöschen
  3. Einfach rundum *S*P*I*T*Z*E*!
    Liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  4. Eifach super ond fein. Merci vöu mou
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna ich liebe deinen Sinn für Ästhetik, den du mit einer gewaltigen Dynamik durchzieht, einfach genial. Dein neuer Blogauftritt ist wunderschön. Ich hoffe, der Ohrring aus schaffhausen ist immer noch aktiv. Herzlich
    Monica

    AntwortenLöschen