Sonntag, 6. März 2016

Spontanität ist rosa!

   Ganz ehrlich, die Madame behauptet immer wieder sie sei spontan...  oft stimmt dies ja auch, manchmal hat sie es dann aber wieder ganz gerne sehr geplant, ordentlich und wohl strukturiert, obwohl solche Aktionen wie diese ihr immer wieder zeigen, dass Spontanität ihr doch grossen Spass macht. Vor zwei Wochen teilte ihr Sorella Signora Pinella mit, dass sie ein Kleid brauche.... und dieses Kleid könne sie nicht kaufen. Die Madame verstand das, Signora Pinellas berufliche Situation verlangte wirklich, dass es nicht aus einem Laden sein konnte. So ein Schwesternprojekt tönte zudem ganz spannend... gemeinsam Schnittmuster suchen, Stoff kaufen, nähen, Kaffee trinken und so weiter! Okay es kam dann etwas anders. Im Gespräch war klar, dass das Kleid rosa werden sollte und wie es halt so ist, hatte die Madame in ihrem Fundus zwei rosarote, edle Stoffe. Sie passten perfekt zusammen und Signora Pinella war glücklich. Der Schnitt wurde schnell gefunden, Masse genommen, die Mama, die grosse Schwester und die drei Nichten wurden einbezogen und waren rundum begeistert (Und das ist im Hause Pinella/Gaianna ein ganz wichtiger Punkt), die Männer nickten wohlwollend und die Madame griff zur Schere. Aus gemütlicher Schwesterrunde wurde dann nichts, weil Signora Pinella so viel arbeiten musste, aber die Madame war auch so glücklich! Einen Stoff in dieser Farbe zu bearbeiten, ist einfach eine wahre Freude. Das Kleid an der Büste machte sich wunderbar in Madames Wohnung, es war so, als gehörte es einfach dorthin....

Als die Madame aber sah, wie schön und anmutig die Signora darin aussah, und wie sie verzückt vor dem Spiegel stand und den Rock langsam hin und her wiegte, wusste sie, dass sie vom rosa Kleid Abschied nehmen musste. Es war ja auch Zeit, denn Signora Pinellas Gala stand am Freitag vor der Türe.   
                   
  
Die Madame genoss es zu nähen und wurde aber auch ein bisschen wehmütig.... Vor vierzehn Jahren lancierte sie an ihrer Schule das Abschlussball-Projekt. Das war auch so eine ganz spontane Sache, aber die Madame war überzeugt davon, wurde von der Schulleitung unterstützt und die Lehrerschaft musste mitziehen. Und sie tun es heute noch, so viele Jahre später. Mit den Mädels entstanden im Werkunterricht die Kleider und mit den Jungs die Krawatten. War das eine wunder, wunderschöne, aber auch anstrengende Zeit. Denn jedes Jahr sind es stets etwa 100 Schüler und Schülerinnen. Durch die Änderung der Lektionenzahl, kaufen heute die Schülerinnen ihre Roben ein, aber den Ball gibt es noch. Und er ist immer noch eine super Sache! Die Mädels und Jungs verlassen stil-und würdevoll die Schule und alle bekommen einen Platz an der Sonne. Erst letzten Montag war der Kick-off zum diesjährigen Abschlussball. Da werden die Jungs und Mädels mit dem Ballfieber infiziert, sie bekommen einen Überblick mit vielen Fotos, machen einen Schnuppertanzkurs und es wird an der Deko gearbeitet. Mit dem Ziel natürlich, dass alle sich für den Tanzkurs anmelden. Die Madame gibt ein anderes Mal einen genauen Einblick in die Geheimnisse des Abschlussballes. Denn das braucht etwas mehr Zeit und Platz... Heute sagt sie nur noch....
Das ist das Motto am diesjährigen Abschlussball. So ein schönes Lied von Andreas Bourani, aber hört selber:
Herzlich, Madame Gaianna

Kommentare:

  1. Oh wow, was für ein wunderwunderschönes Kleid! DU bist eine Künstlerin...

    AntwortenLöschen
  2. Da möchte man unbedingt deine Schwester werden!!
    Was für ein wunderschönes, zauberhaftes Kleid! Und was für eine schöne u d liebevolle Schwester du hast und bist..... Da wird mir etwas wehmütig ;)
    Oh, und ich freue mich auf dein Erzählen vom Abschlussball... Das ist eine so schöne Art, seine Schüler zu schätzen, und ihnen Wert zu geben.
    Könnte hier an der Schule gebraucht werden
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Mein Kompliment! Super gemacht, der rosa Traum passt so gut zu deinem Schwesterherz.
    Da werde ich grad wehmütig. Mein erstes Ballkleid, (mit 16 Jahren) nach abgeschlossenem Tanzkurs, habe ich ebenfalls mit meiner Mutter selbstgenäht. Etwas einfacher, mit schwarzem engem Oberteil, rotem Carmenausschnitt und wallendem knallrotem Rockteil...
    Ich wünsche dir eine primafeine Woche und schicke liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Madame,
    Was für ein wunderwunderschönes Kleid hast du da geschaffen und es steht der Signora auch ausgezeichnet. Sehr sehr sehr schön!
    Sei ganz lieb gegrüsst, bis hoffentlich genz genz bald,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Madame Gaianna - dieses Kleid ist einfach traumhaft. Chapeau! Und dass du es für deine Schwester nähst, ist wunderbar. Schön, dass ihr einen solchen Familienzusammenhalt habt!
    Heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  6. Ganz bezaubernd ♥ das Kleid !
    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid ist zauberhaft, das Einbeziehen der ganzen Familie einfach wunderbar. Und der Abschlussball... Hoffnung für viele andere Schulen, dass es möglich ist sich für die Kinder zu investieren.

    AntwortenLöschen